Bühnebild Platzhalter

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Engagement
  3. Bereitschafts-Dienste

Bereitschafts-Dienste für den Not-Fall

Andreas Schneider

Sachbearbeiter Ehrenamt
 

Tel: +49 (0) 8651 9590-21
Fax: +49 (0) 8651 9590-41
Kontaktformular

Riedelstraße 18
83435 Bad Reichenhall

In vielen Lebens-Lagen sind unsere Bereitschaften sehr wichtig.
Zum Beispiel bei einem Auto-Unfall.
Oder bei Natur-Katastrophen und in vielen anderen Situationen.
Dann brauchen Menschen in Not schnelle Hilfe.
Diese Hilfe leistet die Bereitschaft vom Deutschen Roten Kreuz.

Florian Halter

Koordination besonderer Einsatzlagen
(Pandemie, Asyl, Natur-Katastrophen)
Ansprechpartner für Sanitätsvorsorgedienste
ehrenamtlicher Projektleiter Herzenswunsch Hospizmobil
ehrenamtlicher Kreisbereitschaftsleiter

Tel: +49 (0) 8651 9590-46
Mobil: +49 (0) 176 31134510
Fax: +49 (0) 8651 9590-41
Kontaktformular​​​​​​​

Riedelstraße 18
83435 Bad Reichenhall

Jeden Tag und überall helfen unsere Bereitschaften bei Not-Fällen.
Sie sind auf alles vorbereitet und sehr gut ausgebildet.
Die Bereitschaften sind ein Teil der Hilfe-Kette:

  • Beratung
  • Vor-Sorge
  • Rettung
  • Betreuung
  • Pflege
  • Nach-Sorge
  • Sanität

    Der Sanitätsdienst (SEG Sanität) unterstützt bei Schadensereignissen mit einer Vielzahl von Verletzten (MANV = Massenanfall von Verletzten/Erkrankten, z. B. größerer Verkehrsunfall, Hausbrand) oder Großschadensereignissen (z. B. Gebäudeeinsturz, Flugzeugabsturz, Zugunglück oder Krankenhausbrand) kompetent den Rettungsdienst und sichert größere Veranstaltungen vorsorglich ab. Hierfür sind eigene SEG´en eingerichtet, die im Ernstfall über die Integrierte Leitstelle alarmiert werden. Zusätzliche Rettungs-, Kranken-, Mannschafts- und Materialwagen stehen an den Rotkreuzhäusern extra für Großschadenlagen bereit.

  • Betreuung & Verpflegung

    Der Betreuungs- (SEG Betreuung) und der Verpflegungsdienst (SEG Verpflegung) sind primär bei größeren Schadensladen für die Unterkunft und Versorgung von Einsatzkräften, Unverletzten und evakuierten Menschen zuständig, wobei sich die ehrenamtlichen Helfer in drei klassischen Aufgabenbereichen engagieren: Verpflegung, Soziales und Unterkunft. Sie sorgen mit ihrer Feldküche für die Massenverpflegung und können mit Zelten und Feldbetten eine vorübergehende Notunterkunft einrichten. Beim Roten Kreuz sind nicht nur Sanitäter gefragt - jeder kann sich mit seinen besonderen Fähigkeiten beim Einsatz mit einbringen - wir sind ein bunter, aber schlagkräftiger Haufen! Helfen Sie bei uns mit - wir brauchen Sie!

  • Information und Kommunikation

    Der Fachdienst Information und Kommunikation (SEG IuK, ehemals Fernmeldedienst) ist bei größeren Schadenslagen für funktionierende Kommunikationsverbindungen, den Funkverkehr und die Dokumentation zuständig. Einzelne ehrenamtliche BRK-Helfer wurden auch für die Arbeit in der so genannten „Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung“ (UG-SanEL) speziell geschult und unterstützen bei entsprechender Indikation im Einsatzleitwagen (ELW2) die Einsatzleitung, wodurch der Leitende Notarzt (LNA) und der Organisatorische Leiter (OrgL) entlastet werden.

  • Technik und Sicherheit

    Der Fachdienst Technik und Sicherheit (TuS, ehemals Technischer Dienst) ist im Einsatzfall für eine funktionierende Infrastruktur (Strom, Wasser, Heizung, Zelt) verantwortlich.

     

  • Notfallnachsorge

    Die ehrenamtlichen Krisenberater des Roten Kreuzes übernehmen die Betreuung von körperlich unversehrten Menschen, die nach einem Notfallereignis unter starken seelischen Belastungen leiden oder unter akutem psychischem Schock stehen. Der Kriseninterventionsdienst (KID) ist im Fachdienst Notfallnachsorge (NoNa) organisiert. Speziell geschulte Helfer kümmern sich zudem nach besonders belastenden Eindrücken um psychisch traumatisierte Einsatzkräfte (SbE - Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen, CISM - Critical Incident Stress Management), wobei die Kollegenhilfe im Mittelpunkt steht. Auf der Internetseite www.kriseninterventionsdienst.de stellt unser Fachdienst seine wichtige Arbeit vor.

  • Motorradstreife

    Die Motorradstreife der BRK-Bereitschaften hat sich seit 1984 als eine zeit- und verkehrsgerechte Einrichtung während der Hauptreisezeit von Juni bis September bewährt. Sie ist zu einer unentbehrlichen Ergänzung des öffentlichen Rettungsdienstes geworden. In über 70 Prozent aller Fälle erreichen sie den Unfallort vor den Fahrzeugen des Rettungsdienstes, da sie Streife fahren, oft in der Nähe sind und auch bei fehlender Rettungsgasse an den Einsatzort gelangen.

weitere wichtige Aufgaben

Darüber hinaus erfüllen die Ehrenamtlichen der BRK-Bereitschaften weitere wichtige Aufgaben:

  • Sicherheit bei Großveranstaltungen

    Auch bei geplanten Großveranstaltungen wie Konzerten und Sportwettkämpfen sind der Sanitäts- und Betreuungsdienst der BRK-Bereitschaften nicht mehr wegzudenken. Die Bereitschaften greifen nicht erst im Notfall ein, sondern sorgen täglich vorbeugend für Sicherheit in der Bevölkerung.

  • Soziale Dienste

    Ehrenamtliche der Bereitschaften engagieren sich auch im Sozialdienst des Roten Kreuzes: Seniorennachmittage, Behindertenausflüge, Selbsthilfegruppen oder Hilfe für Menschen mit Behinderungen erheitern oder erleichtern das Leben vieler Kranker und gesellschaftlich Benachteiligter. Dabei entstehen meist enge Freundschaften mit den Helfern, die mit ihrer Arbeit die ansonsten oft verborgenen Aspekte des Lebens kennenlernen.

  • Internationale Hilfe & Flüchtlingshilfe

    Die Ehrenamtlichen der heimischen BRK-Bereitschaften kümmern sich um die medizinische Versorgung und Betreuung von im Landkreis ankommenden Flüchtlingen und organisieren überregional gemeinsam mit weiteren Rotkreuz-Einheiten Hilfsgütertransporte in von Katastrophen und Kriegen betroffene Regionen.

  • Hilfe in der Pandemie

    Die Ehrenamtlichen der heimischen BRK-Bereitschaften unterstützen den staatlichen Bevölkerungsschutz in der Pandemie, kümmern sich um die Einrichtung und den Betrieb von stationären und mobilen Corona-Teststationen und übernehmen Patienten-Transporte zur Entlastung des regulären Krankentransports.

  • Herzenswunsch Hospizmobil

    Mit dem Herzenswunsch Hospizmobil steht in der Region ein eigener, rein über Spenden finanzierter Krankenwagen zur Verfügung, mit dem die freiwilligen Rotkreuzler schwerst Kranken und armen Menschen unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten einen vielleicht letzten Herzenswunsch erfüllen können, auch wenn die Krankenkassen die Fahrt ans Meer, ins Gebirge, zum Fußballspiel oder einfach nur nach Hause zur Familie wegen der fehlenden medizinischen Notwendigkeit nicht bezahlen würden. Wer das Projekt finanziell unterstützen, mithelfen oder das Hospizmobil anfodern will findet unter www.herzenswunsch-hospizmobil.eu weitere Informationen.

  • Mittelbeschaffung - finanzielle Unterstützung durch Spenden und Föderer

    Die Beschaffung und der Betrieb von Gebäuden, Fahrzeugen und Ausrüstung und die Aus- und Fortbildung von ehrenamtlichen Einsatzkräften kosten viel Geld. Die BRK-Bereitschaften  beteiligen sich maßgeblich an der Mittelbeschaffung für ihre Arbeit. Spenden-Projekte, Benefiz-Events, dieGlückshafen-Losbude und Kuchen- und Getränkeverkauf sind nur Beispiele für das umfangreiche Engagement, um zusätzliche Mittel für den ehrenamtlichen Dienst am Nächsten zu beschaffen. Mit einer Fördermitgliedschaft kann man die Arbeit der freiwilligen Helfer im Landkreis dauerhaft unterstützen.

Die richtige Hilfe bei allen kleinen und großen Not-Fällen

Unsere Bereitschaften haben verschiedene Einsatz-Bereiche.
Zum Beispiel:

  • Sanitäter-Einsätze bei Konzerten und anderen Veranstaltungen
  • Versorgung von Verletzten nach einem Unfall
  • Seelische Betreuung für Menschen nach schlimmen Ereignissen
  • Aufbau von Not-Schlaf-Plätzen nach Katastrophen
  • Suche nach Menschen mit Spür-Hunden
  • Unterstützung für den Blut-Spende-Dienst
  • Suche nach Familien-Mitglieder in Kriegs-Gebieten

Katastrophen-Netz

Das Deutsche Rote Kreuz ist Teil von einem großen Hilfs-Netz.
Dieses Hilfs-Netz rettet Menschen und hilft auf der ganzen Welt.
Dabei arbeiten wir sehr eng zusammen mit anderen.
Vor allem auch in anderen Ländern.
Denn auch dort wird die Hilfe von unserer Bereitschaft oft gebraucht.

Du hast Interesse daran, aktiv im Roten Kreuz mitzuhelfen? Dann melde Dich bei uns! Ehrenamtliche BRK-Bereitschaften gibt es in Ainring, Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing und Teisendorf.